Die METTA-Meditation weckt das natürliche Bedürfnis, sich (weiteres) Leid und Kummer zu ersparen und GLÜCK annehmen zu können. „Metta“ heisst übersetzt so etwas wie „inniges Wohlwollen“. METTA für mich selbst stärkt somit die Selbst-LIEBE – eine wichtige Voraussetzung für Mit-Gefühl und „mitfühlen“ (das wir uns oft von anderen wünschen)…

 

 

 

 

 

Der Liebe eng verwandt ist das Mitgefühl (Empathie). Von den beiden „Geistes-faktoren“ ist einer ohne den anderen nicht denkbar, sie bedingen und verstärken sich gegenseitig.

 

Liebe und Mitgefühl können auch als eine Art „universelle Religion“ angesehen werden.

 

Wer diese Geisteshaltungen entwickelt, erfährt ihre heilende Kraft unmittelbar bei sich selbst. Mitgefühl ist die Quelle von innerem Frieden, von Freude und gesundem Selbst –bewusstsein, und sie ist die Grundlage aller sozialen Beziehungen.

 

Es reicht nicht, Liebe und Mitgefühl nur zu bejahen, sondern sie müssen geübt werden, ähnlich wie ein Musikinstrument. Indem man den Geist regelmäßig in den gewünschten Zustand versetzt, wird diese Haltung auf natürliche Weise stärker.

 

Liebe und Mitgefühl wirken als direkte Gegenmittel gegen Hass und Wut. So ist es ganz natürlich, dass wir beim Üben auch auf diese unangenehmen Seiten in uns stoßen. Je stärker wir dann Liebe und Mitgefühl kultivieren, umso schwächer werden die negativen Empfindungen.

 

An dieser Stelle: Eine herzliche Einladung dazu!

 

Ort:

65719 Hofheim

Hattersheimer Str. 1

Familientreff

 

Termin:

Montag, 14. Mai 2018 und Montag, 11. Juni 2018 / 18:30 – 19:45 Uhr

 

Kosten:

32,50 € (zusammen)

 

Kontakt:

Kerstin Simon

Dipl.-Neurobiologin

Shiatsu-Therapeutin

Gesundheitsberaterin

Trainerin Achtsamkeit, Resilienz und Persönlichkeitsentwicklung

 

06195 – 98 77 43

kerstin.simon@kommunikationswege.com